DANIEL ZIPFEL

© Manfred Weis
© Manfred Weis

Lebenslauf

 

Daniel Zipfel wurde 1983 in Freiburg geboren. Er wuchs in Wien auf, wo er 2007 sein rechtswissenschaftliches Studium abschloss. Im selben Jahr wurde auch seine erste Kurzgeschichte publiziert. Seit 2008 arbeitet er als Jurist im Flüchtlingsbereich und veröffentlicht literarische Texte in Zeitschriften und Anthologien. Er ist Absolvent des Instituts für Narrative Kunst und Mitglied der Grazer Autorenversammlung. Daniel Zipfel lebt in Wien.

 

 

Preise und Stipendien

 

2017, Förderungspreis der Stadt Wien

 

2016, Buchprämie der Stadt Wien für "Eine Handvoll Rosinen"

 

2015, Prämie des Bundeskanzleramts für "Eine Handvoll Rosinen"

 

2014, Longlist des MDR-Literaturpreises

 

2014, Anerkennungspreis der Wuppertaler Literaturbiennale

 

2013, STARTStipendium für Literatur des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur

 

2012, Stipendium im Rahmen der AutorInnenförderung der Edition Exil

 

2011, Stipendium der Werkstätte Kunstberufe Wien

 

2011, Literaturpreis der Werkstätte Kunstberufe Wien

 

2011, Shortlist beim „LitArena Literaturpreis“ der LitGes St. Pölten

 

2007, Shortlist beim „Wortlaut“-Wettbewerb von Radio FM4

 

 

Bibliographie

 

Eine Handvoll Rosinen (Roman), Kremayr & Scheriau, Wien 2015, ISBN 978-3-218-00997-3

 

Kurzgeschichten in Anthologien

  • Bescheid, in: „Hinter dem Gesetz“, Verlag Luftschacht 2015 (Wien)
  • Istanbul, in: „übergrenzen“, Septime 2015 (Wien)
  • Außerlandesbringung, in: „Die Taubenjägerin. Das Beste aus dem MDR-Literaturwettbewerb 2014“, Verlag Poetenladen 2014 (Leipzig)
  • Neulich am Senfregal, in: „Der 12. Mann“, Verlag Spielmacher 2014 (Mannheim)
  • Wartezeit, in: „Was bedeutet das alles überhaupt“, Eulenspiegel Verlagsgruppe 2014 (Berlin)
  • Mont Ventoux, in: „Brüchige Welten“, Edition Atelier 2012 (Wien)
  • Wasserrohrbruch an einem verregneten Morgen, in: „Wortlaut 07. Flut“, Verlag Luftschacht 2007 (Wien)

 

Kurzgeschichten in Zeitschriften

  • Istanbul, in: „Karussell – Bergische Zeitschrift für Literatur“ (herausgegeben vom Verband Deutscher Schriftsteller), Ausgabe 3, 2014
  • Taxi nach Mailand, in: „Driesch – Zeitschrift für Literatur & Kultur“, Ausgabe 14, 2013
  • Die Nachbarin, in: „Literarisches Österreich: Themenheft 2012“ (Zeitschrift des Österreichischen SchriftstellerInnenverbandes), 2012
  • Bescheid, in: „etcetera“ (Zeitschrift der Literarischen Gesellschaft St. Pölten LitGes), Ausgabe 45, 2011

 

Essay

  • Des Menschen Wolf und das Fremdenrecht, in: „Die Presse", 27.09.2017